Vorlesungsverzeichnis
Wintersemester 2008

C. Lehramtsstudium: Unterrichtsfach Deutsch

Das LA-Studium: Unterrichtsfach Deutsch ist bis auf Weiteres gültig.
Die meisten Lehrveranstaltungstypen sind im Programm des Bachelor- und Masterstudiums zu finden - vergleichen Sie dazu auch die Äquivalenzliste
(http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ).
Folgende Lehrveranstaltungstypen werden noch exklusiv für Lehramtsstudierende angeboten:
I 1222 UE DaF/DaZ für LA-Studierende
I 1251 VO Sprachgeschichte
I 2170 Dipl.SE Ältere Dt. Lit. für Dipl/Diss.
I 2270 Dipl.SE Neuere Dt. Lit. für Dipl/Diss.
I 2370 Dipl.SE Sprachwissenschaft für Dipl/Diss.
I 2470 Dipl.SE DaF/DaZ
Sie finden diese in der entsprechenden Kategorie weiter unten.
Die LVn aus dem Bereich der Fachdidaktik werden weiterhin angeboten.

1. Fachstudium

Studieneingangsphase

Technik des wissenschaftlichen Arbeitens

Dieser Lehrveranstaltungstyp wird nicht mehr angeboten, bitte suchen Sie sich laut Äquivalenzliste (http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ) den entsprechenden neuen Typ der dafür anrechenbar ist. Alle neuen Lehrveranstaltungen finden Sie im Bachelor- und Masterstudiumprogramm der Deutschen Philologie.

Textanalyse

Dieser Lehrveranstaltungstyp wird nicht mehr angeboten, bitte suchen Sie sich laut Äquivalenzliste (http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ) den entsprechenden neuen Typ der dafür anrechenbar ist. Alle neuen Lehrveranstaltungen finden Sie im Bachelor- und Masterstudiumprogramm der Deutschen Philologie.

Einführung in die germanistische Sprachwissenschaft

Dieser Lehrveranstaltungstyp wird nicht mehr angeboten, bitte suchen Sie sich laut Äquivalenzliste (http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ) den entsprechenden neuen Typ der dafür anrechenbar ist. Alle neuen Lehrveranstaltungen finden Sie im Bachelor- und Masterstudiumprogramm der Deutschen Philologie.

Erster Studienabschnitt

Grundlagen der deutschen Philologie

Textproduktion

Dieser Lehrveranstaltungstyp wird nicht mehr angeboten, bitte suchen Sie sich laut Äquivalenzliste (http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ) den entsprechenden neuen Typ der dafür anrechenbar ist. Alle neuen Lehrveranstaltungen finden Sie im Bachelor- und Masterstudiumprogramm der Deutschen Philologie.

Rhetorik

Dieser Lehrveranstaltungstyp wird nicht mehr angeboten, bitte suchen Sie sich laut Äquivalenzliste (http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ) den entsprechenden neuen Typ der dafür anrechenbar ist. Alle neuen Lehrveranstaltungen finden Sie im Bachelor- und Masterstudiumprogramm der Deutschen Philologie.

Literaturtheorie

Dieser Lehrveranstaltungstyp wird nicht mehr angeboten, bitte suchen Sie sich laut Äquivalenzliste (http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ) den entsprechenden neuen Typ der dafür anrechenbar ist. Alle neuen Lehrveranstaltungen finden Sie im Bachelor- und Masterstudiumprogramm der Deutschen Philologie.

Literatur und Medien

Dieser Lehrveranstaltungstyp wird nicht mehr angeboten, bitte suchen Sie sich laut Äquivalenzliste (http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ) den entsprechenden neuen Typ der dafür anrechenbar ist. Alle neuen Lehrveranstaltungen finden Sie im Bachelor- und Masterstudiumprogramm der Deutschen Philologie.

Grammatik der Gegenwartssprache

Dieser Lehrveranstaltungstyp wird nicht mehr angeboten, bitte suchen Sie sich laut Äquivalenzliste (http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ) den entsprechenden neuen Typ der dafür anrechenbar ist. Alle neuen Lehrveranstaltungen finden Sie im Bachelor- und Masterstudiumprogramm der Deutschen Philologie.

Mittelhochdeutsche Grammatik

Dieser Lehrveranstaltungstyp wird nicht mehr angeboten, bitte suchen Sie sich laut Äquivalenzliste (http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ) den entsprechenden neuen Typ der dafür anrechenbar ist. Alle neuen Lehrveranstaltungen finden Sie im Bachelor- und Masterstudiumprogramm der Deutschen Philologie.

Proseminare

Neuere deutsche Literatur

Dieser Lehrveranstaltungstyp wird nicht mehr angeboten, bitte suchen Sie sich laut Äquivalenzliste (http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ) den entsprechenden neuen Typ der dafür anrechenbar ist. Alle neuen Lehrveranstaltungen finden Sie im Bachelor- und Masterstudiumprogramm der Deutschen Philologie.

Ältere deutsche Literatur

Dieser Lehrveranstaltungstyp wird nicht mehr angeboten, bitte suchen Sie sich laut Äquivalenzliste (http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ) den entsprechenden neuen Typ der dafür anrechenbar ist. Alle neuen Lehrveranstaltungen finden Sie im Bachelor- und Masterstudiumprogramm der Deutschen Philologie.

Sprachwissenschaft

Dieser Lehrveranstaltungstyp wird nicht mehr angeboten, bitte suchen Sie sich laut Äquivalenzliste (http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ) den entsprechenden neuen Typ der dafür anrechenbar ist. Alle neuen Lehrveranstaltungen finden Sie im Bachelor- und Masterstudiumprogramm der Deutschen Philologie.

Übung DaF/DaZ

100164 UE Übung DaF/DaZ für Lehramtsstudierende [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 3,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 1222
Imke-Carolin Mohr
DI 14.10.2008, 21.10.2008, 28.10.2008, 18.11.2008, 09.12.2008, 20.01.2009 und 27.01.2009 07.45-11.00 Ort: Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 36
100169 UE Übung DaF/DaZ für Lehramtsstudierende [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 3,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 1222
Walter Thalhammer
FR 19.12.2008 16.30-20.00 Ort: Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9; SA 20.12.2008 09.00-13.00 Ort: Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9; FR 16.01.2009 16.30-20.00 Ort: Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9; SA 17.01.2009 09.00-13.00 Ort: Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9; FR 30.01.2009 16.30-20.00 Ort: Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9; SA 31.01.2009 09.00-13.00 Ort: Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 36
Blocklehrveranstaltung

Erster und Zweiter Studienabschnitt

Vorlesungen

Ältere deutsche Literatur

Dieser Lehrveranstaltungstyp wird nicht mehr angeboten, bitte suchen Sie sich laut Äquivalenzliste (http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ) den entsprechenden neuen Typ der dafür anrechenbar ist. Alle neuen Lehrveranstaltungen finden Sie im Bachelor- und Masterstudiumprogramm der Deutschen Philologie.

Neuere deutsche Literatur

Dieser Lehrveranstaltungstyp wird nicht mehr angeboten, bitte suchen Sie sich laut Äquivalenzliste (http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ) den entsprechenden neuen Typ der dafür anrechenbar ist. Alle neuen Lehrveranstaltungen finden Sie im Bachelor- und Masterstudiumprogramm der Deutschen Philologie.

Deutsche Sprache

Dieser Lehrveranstaltungstyp wird nicht mehr angeboten, bitte suchen Sie sich laut Äquivalenzliste (http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ) den entsprechenden neuen Typ der dafür anrechenbar ist. Alle neuen Lehrveranstaltungen finden Sie im Bachelor- und Masterstudiumprogramm der Deutschen Philologie.

Deutsch als Fremd-/Zweitsprache

Dieser Lehrveranstaltungstyp wird nicht mehr angeboten, bitte suchen Sie sich laut Äquivalenzliste (http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ) den entsprechenden neuen Typ der dafür anrechenbar ist. Alle neuen Lehrveranstaltungen finden Sie im Bachelor- und Masterstudiumprogramm der Deutschen Philologie.

Konversatorien

Vorlesung Sprachgeschichte

100079 VO Sprachgeschichte [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 3,0 ECTS credits
I 1251
Leopold Hellmuth
MI wtl von 08.10.2008 bis 28.01.2009 12.00-13.30 Ort: Hörsaal II NIG Erdgeschoß
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 999
Weitere Informationen:
Inhalte: Die Vorlesung wird die Entstehung und Entwicklung der deutschen Sprache von den frühesten zu erschließenden Vorstufen bis in die Gegenwart behandeln. Nach grundsätzlichen Ausführungen zur Rekonstruktion des Indogermanischen und des Germanischen sowie der Ausdifferenzierung und Gliederung dieser Sprachstufen wird der Schwerpunkt auf der Entwicklung des Hochdeutschen seit dem 8. Jahrhundert liegen. Im Hinblick auf ein vertieftes Verständnis der Gestalt der Gegenwartssprache wie auch auf eine konkrete Beschäftigung mit älteren Sprachstufen des Deutschen wird der historischen Phonologie und Morphologie besondere Bedeutung beigemessen werden. Darüber hinaus werden aber auch die prägenden kulturellen und historischen Einflüsse auf das Althochdeutsche, Mittelhochdeutsche, Frühneuhochdeutsche und Neuhochdeutsche dargelegt und interpretiert.
Methoden: reine Vorlesung ohne Anwesenheitspflicht und Mitarbeit
Ziele: Vertieftes Verständnis der Struktur der deutschen Gegenwartssprache aus der Kenntnis der Grundzüge ihrer Entstehung; Grundlage für die Beschäftigung mit Texten aus früheren Sprachstufen
Art der Leistungskontrolle: schriftliches Kolloquium; 3 Termine: Semesterende, Anfang und Mitte des nächsten Semesters
Literatur: Peter Ernst: Deutsche Sprachgeschichte. Korr. Nachdruck Wien 2006
Wilhelm Schmidt (u.a.): Geschichte der deutschen Sprache. 10. erw. u. verb. Auflage Stuttgart 2007
100207 VO Sprachgeschichte [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 3,0 ECTS credits
I 1251
Hermann Scheuringer
FR wtl von 17.10.2008 bis 30.01.2009 16.00-18.00 Ort: Hörsaal III NIG Erdgeschoß
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 999

Konversatorium Literaturgeschichte 750-1500

Dieser Lehrveranstaltungstyp wird nicht mehr angeboten, bitte suchen Sie sich laut Äquivalenzliste (http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ) den entsprechenden neuen Typ der dafür anrechenbar ist. Alle neuen Lehrveranstaltungen finden Sie im Bachelor- und Masterstudiumprogramm der Deutschen Philologie.

Konversatorium Literaturgeschichte 1500-1770/80

Dieser Lehrveranstaltungstyp wird nicht mehr angeboten, bitte suchen Sie sich laut Äquivalenzliste (http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ) den entsprechenden neuen Typ der dafür anrechenbar ist. Alle neuen Lehrveranstaltungen finden Sie im Bachelor- und Masterstudiumprogramm der Deutschen Philologie.

Konversatorium Literaturgeschichte 1770/80-1848

Dieser Lehrveranstaltungstyp wird nicht mehr angeboten, bitte suchen Sie sich laut Äquivalenzliste (http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ) den entsprechenden neuen Typ der dafür anrechenbar ist. Alle neuen Lehrveranstaltungen finden Sie im Bachelor- und Masterstudiumprogramm der Deutschen Philologie.

Konversatorium Literaturgeschichte 1848-1945

Dieser Lehrveranstaltungstyp wird nicht mehr angeboten, bitte suchen Sie sich laut Äquivalenzliste (http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ) den entsprechenden neuen Typ der dafür anrechenbar ist. Alle neuen Lehrveranstaltungen finden Sie im Bachelor- und Masterstudiumprogramm der Deutschen Philologie.

Konversatorium Literaturgeschichte 1945 bis Gegenwart

Dieser Lehrveranstaltungstyp wird nicht mehr angeboten, bitte suchen Sie sich laut Äquivalenzliste (http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ) den entsprechenden neuen Typ der dafür anrechenbar ist. Alle neuen Lehrveranstaltungen finden Sie im Bachelor- und Masterstudiumprogramm der Deutschen Philologie.

Zweiter Studienabschnitt

Seminare

Ältere deutsche Literatur

Dieser Lehrveranstaltungstyp wird nicht mehr angeboten, bitte suchen Sie sich laut Äquivalenzliste (http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ) den entsprechenden neuen Typ der dafür anrechenbar ist. Alle neuen Lehrveranstaltungen finden Sie im Bachelor- und Masterstudiumprogramm der Deutschen Philologie.
130217 SE Von Werbern u. Umworbenen - Brautwerbung i. d. skandinav. u. dt. Literatur d. Mittelalters [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Finno-Ugristik, Nederlandistik, Skandinavistik und Vergleichende Literaturwissenschaft
2 Stunde(n), 8,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
SKM122, SKM222, SKM242 [SK220, SK250] I2160
Robert Nedoma
DO wtl von 09.10.2008 bis 29.01.2009 13.30-15.00 Ort: Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Anmeldung URL http://s2.ned.univie.ac.at/KoVoSkandinavistik/
Online-Anmeldung
Weitere Informationen:
Inhalte: Als Brautwerbung bezeichnet man die auf sozialen Tausch und die dadurch begründete soziale Beziehung gerichtete Willensbekundung, eine Frau zur Braut zu nehmen - so ungefähr steht es in Wikipedia. Aber wie 'checkt' man(n) sich eine Braut, wenn frau oder der Brautvater nicht will? Die üblichen Verfahren sind durch List und/oder in Verkleidung oder eben mit Gewalt ... In ausgewählten Texten des skandinavischen Mittelalters (Skírnismál, einige Vorzeitsagas, Þiðreks saga af Bern) und - wenn sich nach dem UniVIS-Anmeldechaos noch genügend Interessenten aus der Germanistik finden - auch des deutschen Mittelalters (Kudrun, König Rother) werden wir der Frage nachgehen, wie die Erzählschablone Brautwerbung in den einzelnen Werken und Werkgruppen realisiert wird.
Ablauf der Lehrveranstaltung: 1. Einführung; 2. Lektüre bzw. Besprechung ausgewählter Texte und Forschungsliteratur; 3. Referate (geblockt im Jänner).
Anforderungen: Mitarbeit (Lektüre von Primär- bzw. Sekundärliteratur, Diskussion), Referat, Seminararbeit bis Semesterende.
Literatur gebe ich Ihnen in der ersten Stunde bekannt.
WWW: Begleitend zu dieser Lehrveranstaltung gibt es Materialien im Internet (ab Anfang Oktober unter URL http://www.univie.ac.at/skandinavistik/lv/braut/ ).

Neuere deutsche Literatur

Dieser Lehrveranstaltungstyp wird nicht mehr angeboten, bitte suchen Sie sich laut Äquivalenzliste (http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ) den entsprechenden neuen Typ der dafür anrechenbar ist. Alle neuen Lehrveranstaltungen finden Sie im Bachelor- und Masterstudiumprogramm der Deutschen Philologie.

Deutsche Sprache

Dieser Lehrveranstaltungstyp wird nicht mehr angeboten, bitte suchen Sie sich laut Äquivalenzliste (http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ) den entsprechenden neuen Typ der dafür anrechenbar ist. Alle neuen Lehrveranstaltungen finden Sie im Bachelor- und Masterstudiumprogramm der Deutschen Philologie.

DaF/DaZ

100153 SE (C) Sprachenpolitische Grundfragen (DaF 6) [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 4,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
(I 2460, I 2466)
eLearning
Klaus-Börge Boeckmann
MI wtl von 08.10.2008 bis 28.01.2009 16.30-18.00 Ort: Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 31
Weitere Informationen:
Inhalte: FÜR DIPLOM- UND LEHRAMTSSTUDIERENDE:
VORAUSSETZUNG: Erster Studienabschnitt (1. Diplomprüfungszeugnis)
TEILNAHMEBEDINGUNG: Zwei DaF/DaZ-Proseminare (Zeugnisse bitte in die erste Sitzung mitbringen)!
Da dieses SE auch für das Masterstudium "Deutsch als Fremd- und Zweitsprache" angerechnet wird, wendet es sich definitiv an fortgeschrittene Studierende des Fachs Deutsch als Fremd- und Zweitsprache. Eine Teilnahme für Studierende, die keine umfassenden Grundlagen im Fach DaF/ DaZ mitbringen, ist daher nicht sinnvoll.

Themen:
- Grundlegende Prinzipien der Sprachenpolitik
- Die Stellung der deutschen Sprache in den Sprachunterrichtssystemen nichtdeutschsprachiger Länder
- Die Stellung der deutschen Sprache auf Grund von Gesetzen und internationalen Vereinbarungen
- Instrumente und Institutionen zur Sprachförderung und Sprachvermittlung
Methoden: Die SE-Themen werden in Form von Pflichtlektüre, Präsentationen von Studierenden und vom LV-Leiter, Gruppenarbeiten und Diskussionen bearbeitet.
Ziele: -Kenntnis der zentralen Grundbegriffe von Deutsch als Fremd- und Zweitsprache in den Feldern Unterricht, Sprache und Sprachenpolitik
- Überblick über die Stellung der deutschen Sprache als Fremd- und Zweitsprache im Rahmen sprachenpolitischer Fragestellungen (Schul- und Unterrichtssprachenpolitik, Förderung der Mehrsprachigkeit)
- Kenntnis der wichtigsten Institutionen und Rechtsakte für die Förderung und Vermittlung des Deutschen als Fremd- und Zweitsprache
Art der Leistungskontrolle: Es handelt sich um ein SE (C) mit 4 ECTS-Anrechnungspunkten. In diesem Seminar wird also keine SE-Arbeit verlangt, sondern die Leistung setzt sich zusammen aus Anwesenheit/ Mitarbeit, Referat/Präsentation und einem kurzen aber intensiv recherchierten Text zu einem SE-relevanten Fachbegriff ("Lexikonartikel" für das SE-Lexikon).

Für Diplom- oder Lehramtssstudierende, die das SE mit 6 ECTS angerechnet haben wollen, gibt es zusätzliche Anforderungen (siehe Lernplattform Moodle, Anmeldung über Link oben rechts!).
Literatur: zur Einführung
Boeckmann, K.-B. (2004), Sprachenpolitik und Integration - Gedanken zur Situation im Burgenland und in Österreich. Zugriff: 19.8. 2008, unter http://www.ned.univie.ac.at/CMS/Brochueren/Sprachenpolitik_und_Integration/Sprachenpolitik
Busch, B./de Cillia, R. (Hrsg.) (2003), Sprachenpolitik in Österreich. Eine Bestandsaufnahme, Frankfurt/M. u.a.
100165 SE-B Deutsch als Fremd- und Zweitsprache: Textkompetenz (DaF 3,7) [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 11,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
(I 2900, I 2460)
Imke-Carolin Mohr
MO 13.10.2008, 20.10.2008, 27.10.2008, 17.11.2008, 01.12.2008, 19.01.2009 und 26.01.2009 16.30-19.45 Ort: Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
auch als Seminar für Diplomstudierende (I 2460) und im Rahmen des DaF/DaZ - Moduls anrechenbar!
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 25
Weitere Informationen:
Inhalte: SE-B mit integriertem Praktikum am Vorstudienlehrgang der Wiener Universitäten (6 eigenverantwortlich geplante Treffen)

Wie entwickelt sich Textkompetenz und welchen Einflussfaktoren ist die Entwicklung dieser Kompetenz ausgesetzt?
Welche Bedeutung hat Textkompetenz für das Lernen in der Schule (in der Erstsprache, der Fremdsprache und Zweitsprache)?
Wie wird Textkompetenz in der Schule/Hochschule erworben? Welche Probleme ergeben sich für Fremd-/Zweitsprachige beim Erwerb von Textkompetenz?
Wie kann man Textkompetenz erkennen und beurteilen?
Welche Ansätze zur Förderung von Textkompetenz gibt es?
In welcher Weise fördert der DaF-Unterricht am Wiener Vorstudienlehrgang die Textkompetenz der internationalen Studierenden?

Die Teambildung im Rahmen des Lehr- und Lernpraktikums findet statt in der Sitzung am Montag, den 27.10.2008, 19:00-20:00. Bitte schon jetzt für diesen Termin Zeit bis 20:15 einplanen.
Methoden: ¿ Rezeption und Bearbeitung von Fachtexten zu den zentralen Themen, Diskussion wichtiger Ergebnisse in Kleingruppen und im Plenum
¿ Analyse von Unterrichtstranskripten und Lernertexten
¿ Dokumentation, Auswertung und Beurteilung von Textarbeit im Fremdsprachen-/Zweitsprachenunterricht
¿ Dokumentation, Analyse und Beurteilung von Aufgaben zur Förderung von Textkompetenz
Ziele: Über die Reflexion des Lernens durch und mit Texten im (DaM, DaF, DaZ-) Unterricht erarbeiten die Studierenden den Begriff der Textkompetenz als Grundlage für das Sprach- und Sachlernen im Unterricht. Daneben werden die spezifischen Anforderungen an die Textkompetenz von LernerInnen in ganz verschiedenen fremdsprachlichen Kontexten konkretisiert; Möglichkeiten, Textkompetenz anhand von Texten und anhand von Textrezeptions- und herstellungsprozessen zu erkennen und zu beurteilen, werden aufgezeigt und selbständig ausprobiert. Schließlich wird die Art und Weise, wie Deutsch als Fremd/Zweitsprache-Lehrwerke und andere Unterrichtskonzepte und -materialien LernerInnen an das Lernen mit Texten heranführen, wie sie sprach- und textbezogenes Lernen ermöglichen und fördern, erarbeitet werden.

Informationen zum Lehr- und Lernpraktikum
Durch das Praktikum haben die Studierenden die Möglichkeit, eine/n internationale/n Studierende/ kennen zu lernen, die/der sich sprachlich und in Bezug auf den Umgang mit Texten auf ein Studium an einer österreichischen Universität vorbereitet. Ziel ist, dass die Studierenden Einblick in die Entwicklung von fremdsprachlichen und textbezogenen Kompetenzen der Partner gewinnen, in dem sie ihn/sie in diesem Wintersemester beim Deutsch lernen unterstützen. Im Gegenzug kann mit Hilfe des Partners eine durch die Arbeit im Bachelor-Seminar relevant gewordene Fragestellung geklärt werden.
Art der Leistungskontrolle:
¿Teilnahme und aktive Mitarbeit (wird benotet) an den Sitzungen der Lehrveranstaltung; das Fehlen bei einem der sieben Blöcke kann durch eine schriftliche Arbeit (Kurzzusammenfassung und Kommentar eines Fachtextes, wird als Mitarbeit benotet) kompensiert werden;
¿vor- bzw. nachbereitende Lektüre von Fachtexten zum Thema, Präsentation der Ergebnisse im Plenum (Kurzinput, wird benotet);
¿Teilnahme an einem Lehr- und Lern-Praktikum mit einer/m Studierenden des Vorstudienlehrgangs der Wiener Universitäten (VWU) während des laufenden Semesters (ca. 6 Treffen); ausgenommen sind Studierende, die bereits das interkulturelle Praktikum absolviert haben. Das Praktikum wird nicht benotet; die Teilnahme ist jedoch Voraussetzung für den erfolgreichen Abschluss des Seminars.
¿Wissenschaftliche Hausarbeit (30 Seiten), wird benotet.
Literatur: Die Pflichtlektüre wird jeweils im Anschluss an die einzelnen Sitzungen bekannt gegeben und ggfs. bereitgestellt.

Nach erfolgreicher Anmeldung zur Lehrveranstaltung können bereits die ersten beiden Kurzinputs zum Themenbereich ¿Frühe Literalität¿ vergeben werden, die in der ersten Sitzung am 13.10. gehalten werden sollen. Bei Interesse melden Sie sich so früh als möglich bei imke.mohr@univie.ac.at
100175 SE Identität und Sprache (DaF 6) [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2460, I 2463, I 2900
Hans-Jürgen Krumm
MI wtl von 08.10.2008 bis 28.01.2009 16.30-18.00 Ort: Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 36
Weitere Informationen:
Inhalte: Aufbauend auf einer Auseinandersetzung mit Konzepten sprachlicher Identität steht im Seminar die Frage nach der mehrsprachigen Identität von MigrantInnen und der Auswirkung von Sprachwechseln auf die Identitätsentwicklung im Zentrum.
Teilnahmevoraussetzungen: 2. Studienabschnitt und 2 Lehrveranstaltungen aus DaF/DaZ.

Zusätzliche Hinweise auf meiner Homepage:
http://homepage.univie.ac.at/Hans-Juergen.Krumm

Voraussetzungen: 2. Studienabschnitt

Seminare (und Konversatorien) für Diplomand/inn/en

Fachdidaktik

100102 SE Lesen, ästhetische Kommunikation und Medienkommunikation [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2864, I 2870
Stefan Krammer
DI wtl von 07.10.2008 bis 27.01.2009 14.45-16.15 Ort: Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
Weitere Informationen:
Inhalte: Die Lehrveranstaltung stellt theoretische Grundlagen und aktuelle didaktische Konzepte der Literatur- und Mediendidaktik vor. Ausgangspunkt ist ein erweiteter Textbegriff, der unterschiedliche medienspezifische Eigenheiten von Texten berücksichtigt. Der Deutschunterricht soll im Spannungsfeld zwischen Gutenberg-Galaxis und media literacy reflektiert werden. Die Bandbreite der Themen reicht vom Stellenwert von Literatur und Medien in den österreichischen Lehrplänen und in den Kompetenzmodellen der Bildungsstandards über einen fächerübergreifenden Lese- und Literaturunterricht bis hin zum Einsatz von Spielfilmen im Deutschunterricht. Als ein Schwerpunkt des Seminars wird der Umgang mit dramatischen Texten wie dem Theater als Gegenstand und Methode im Deutschunterricht thematisiert. Das Seminar versteht sich als forschungsgeleitete Lehrveranstaltung.
Art der Leistungskontrolle: ¿ Anwesenheit und Mitarbeit
¿ Referate oder Leitung von Workshops
¿ Seminararbeit
Literatur: Zur Einführung:
¿ Abraham/Kepser: Literaturdidaktik Deutsch. Berlin 2005.
¿ Bogdal/Korte: Grundzüge der Literaturdidaktik. München 2002.

Ältere deutsche Literatur

100120 SE Kolloquium für DiplomandInnen und DissertantInnen [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2170
Matthias Meyer
DO wtl von 09.10.2008 bis 29.01.2009 16.30-18.00 Ort: Seminarraum II Germanistik Hauptgebäude, 3.Stock, Stiege 9
Weitere Termine: 8.11., 22.11., 6.12., 17.01., jeweils 10-16 Uhr
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 26
Weitere Informationen:
Inhalte: Im Seminar besteht die Gelegenheit, die eigene Arbeit inhaltlich vorzustellen und zu diskutieren, sowie methodische und arbeitstechnische Probleme gemeinsam zu besprechen. Außerdem können für das Fach wichtige Neuerscheinungen diskutiert werden.
Methoden: Gemeinsame Diskussionen nach Vorstellung von Einzelprojekten.
Ziele: Möglichst gute und anregende Diskussion der eigenen Arbeit, die schließlich zu einer erfolgreichen Abfassung einer Abschlussarbeit führen.
Art der Leistungskontrolle: Vorstellung von Einzelprojekten. Paper/Folien.
100149 SE Kolloquium für DiplomandInnen und DissertantInnen [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2170
Hermann Reichert
DO 14-tg von 09.10.2008 bis 29.01.2009 14.45-18.00 Ort: Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a

Weitere Informationen auf meiner virtuellen Anschlagtafel
http://homepage.univie.ac.at/Hermann.Reichert/
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
100237 SE Kolloquium für DiplomandInnen und DissertantInnen [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2170, I 2370
eLearning
Leopold Hellmuth , Peter Ernst
Hellmuth: ab 8.10.2008 Mi 11:15-12:45 Seminarraum II Germanistik Hauptgebäude 3. Stock (Max. Studierendenzahl 26)

Ernst: ab 20. 10. 2008 Mo 13:00-14:30 Übungsraum 3 Germanistik
Hauptgebäude 2. Stock (Max. Studierendenzahl 30)
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 26
Weitere Informationen:
Inhalte: Diskussion der in Arbeit befindlichen Dissertationen und Diplomarbeiten; Lektüre und Interpretation ausgewählter Texte aus den einzelnen Themengebieten
Methoden: Referieren, diskutieren, lesen und übersetzen
Ziele: Koordination, Korrektur und Unterstützung der einzelnen Arbeitsprojekte
Art der Leistungskontrolle: Die Note wird aus dem Referat über den Fortschritt der Arbeiten und der Mitarbeit während des Semesters ermittelt. Abmeldung ohne Konsequenzen ist bis 31.10.08 möglich
130218 KO Altskandinavistisch-altgermanistische Werkstattgespräche [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Finno-Ugristik, Nederlandistik, Skandinavistik und Vergleichende Literaturwissenschaft
2 Stunde(n), 4,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
SKM213, SKM223, SKM233, SKM243 [SK210, SK220, SK230] I2170, I2370
Robert Nedoma
MI wtl von 01.10.2008 bis 28.01.2009 10.30-12.00 Ort: Leseraum Skandinavistik Hauptgebäude, Tiefparterre
Anmeldung URL http://s2.ned.univie.ac.at/KoVoSkandinavistik/
Online-Anmeldung
Weitere Informationen:
Inhalte: Diese Lehrveranstaltung ist vor allem ein Treff für jene, die mit einer altskandinavistischen (oder altgermanistischen) Diplomarbeit beginnen wollen, begonnen haben oder vor dem Abschluß stehen. Daneben bieten die Werkstattgespräche für Diplomand(inn)en, die Ältere skandinavische (oder deutsche) Literatur bzw. Ältere skandinavische (oder deutsche) Sprache als Gegenstand des zweiten Teils der Diplomprüfung ins Auge fassen, auch eine gute Gelegenheit, um alte Kenntnisse aufzupolieren bzw. um sich neue Kenntnisse anzueignen. Schließlich können sich die Werkstattgespräche auch zu einem außerkurrikularen Forum für jede Art der Beschäftigung mit altskandinavistischer und/oder altgermanistischer Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft entwickeln - aber das ist nicht zuletzt Ihrem Interesse und Ihrem Engagement überlassen.
Ablauf: ERSTE STUNDE (Plenum) AM 8.10.2008 (NICHT WIE OBEN ANGEGEBEN AM 1.10.2008!); Solo-Teil; Referate (Block) am 10.1.2009. - Abmeldefrist bis 31.10.2008.
Anforderungen: Mitarbeit (Diskussion), Referat, (kurzer) Tätigkeitsbericht.

Neuere deutsche Literatur

100071 KO Neuere deutsche Literatur: Gedichte [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
(I 2900, I 2270)
Konstanze Fliedl
MI wtl von 08.10.2008 bis 28.01.2009 18.15-19.45 Ort: Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
Weitere Informationen:
Inhalte: Das Konversatorium zur Vorlesung soll die vorgetragenen Inhalte vertiefen: (weitere) Ge-dichte (eigener Wahl) sollen analysiert und kritisch beurteilt, Interpretationen diskutiert, metrische Formen ausprobiert werden. Gastlesungen sind geplant.
Art der Leistungskontrolle: Anwesenheit/Mitarbeit, Kurzreferate, kleinere schriftliche Arbeiten
Literatur: Zur Vorbereitung: Andreas Thalmayr (= H.M. Enzensberger): Lyrik nervt. Erste Hilfe für gestresste Leser. München 2008 (dtv 62356, Euro 8,20); Steffen Jacobs: Der Lyrik TÜV. Ein Jahrhundert deutscher Dichtung wird geprüft. Frankfurt 2007 (Die Andere Bibliothek 268, Euro 28,30).
100084 SE Kolloquium für DiplomandInnen und DissertantInnen [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2270
Murray-Gordon Hall
DI wtl von 07.10.2008 bis 27.01.2009 16.30-18.00 Ort: Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
100094 SE Kolloquium für DiplomandInnen und DissertantInnen [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2270
Roland Innerhofer
DI wtl von 07.10.2008 bis 27.01.2009 11.15-12.45 Ort: Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
100127 SE Kolloquium für DiplomandInnen und DissertantInnen [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2270
Wolfgang Müller-Funk
MI wtl von 08.10.2008 bis 28.01.2009 11.15-12.45 Ort: Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
100134 SE Kolloquium für DiplomandInnen und DissertantInnen [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2270
Annegret Pelz
DO wtl von 09.10.2008 bis 29.01.2009 14.45-16.15 Ort: Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
100190 SE Kolloquium für DiplomandInnen und DissertantInnen [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2270
Ernst Seibert
MI wtl von 08.10.2008 bis 28.01.2009 16.30-18.00 Ort: Seminarraum II Germanistik Hauptgebäude, 3.Stock, Stiege 9
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 26
100232 SE Kolloquium für DiplomandInnen und DissertantInnen [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2270
Wynfrid Kriegleder , Herbert Zeman
Zeman: ab 8.10.2008 Mi 14:45-16:15 Seminarraum II Germanistik Hauptgebäude Zwischengeschoß
Kriegleder: ab 16.10.2008 Do 18:15-19:45 Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude 2.OG
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 26
100233 SE Kolloquium für DiplomandInnen und DissertantInnen [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2270
Franz Eybl , Wynfrid Kriegleder
FR wtl von 10.10.2008 bis 30.01.2009 16.30-18.00 Ort: Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
100234 SE Kolloquium für DiplomandInnen und DissertantInnen [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2270
Irmgard Egger
FR wtl von 10.10.2008 bis 30.01.2009 16.30-18.00 Ort: Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
Weitere Informationen:
Inhalte: In Referaten und Diskussionen sollen sowohl die
thematischen als auch die theoretischen Schwerpunkte
der Teilnehmenden erarbeitet werden.
Gemeinsame Plateaus v.a.: Ästhetik der Klassik und der Romantik;
Wahrnehmung, Raum, Text-Bild, Diskursanalyse
Art der Leistungskontrolle: Regelmäßige Teilnahme und Mitarbeit;
1 - 2 mündl. Referate/schriftl. Protokoll;
schriftl. Vorlage: Entwürfe/Teile der D.Arb./Diss..
Literatur: Wird bei der Semesterplanung der Referate
und Theorieschwerpunkte bekanntgegeben.
100235 SE Kolloquium für DiplomandInnen und DissertantInnen [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2270
Pia Janke
MI wtl von 08.10.2008 bis 28.01.2009 13.00-14.30 Ort: Seminarraum II Germanistik Hauptgebäude, 3.Stock, Stiege 9
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 26
100236 SE Kolloquium für DiplomandInnen und DissertantInnen [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2270
Michael Rohrwasser , Johann Sonnleitner
FR wtl von 10.10.2008 bis 30.01.2009 11.15-12.45 Ort: Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30

Deutsche Sprache

100224 SE Sprachwissenschaftliches Kolloquium für DiplomandInnen und DissertantInnen [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2370
Peter Wiesinger
MO wtl von 06.10.2008 bis 26.01.2009 18.15-19.45 Ort: Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
Weitere Informationen:
Inhalte: Besprechung aktueller sprachwissenschaftlicher Fragen in Verbindung mit im Entstehen begriffener Diplomarbeiten und Dissertationen.
100237 SE Kolloquium für DiplomandInnen und DissertantInnen [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2170, I 2370
eLearning
Leopold Hellmuth , Peter Ernst
Hellmuth: ab 8.10.2008 Mi 11:15-12:45 Seminarraum II Germanistik Hauptgebäude 3. Stock (Max. Studierendenzahl 26)

Ernst: ab 20. 10. 2008 Mo 13:00-14:30 Übungsraum 3 Germanistik
Hauptgebäude 2. Stock (Max. Studierendenzahl 30)
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 26
Weitere Informationen:
Inhalte: Diskussion der in Arbeit befindlichen Dissertationen und Diplomarbeiten; Lektüre und Interpretation ausgewählter Texte aus den einzelnen Themengebieten
Methoden: Referieren, diskutieren, lesen und übersetzen
Ziele: Koordination, Korrektur und Unterstützung der einzelnen Arbeitsprojekte
Art der Leistungskontrolle: Die Note wird aus dem Referat über den Fortschritt der Arbeiten und der Mitarbeit während des Semesters ermittelt. Abmeldung ohne Konsequenzen ist bis 31.10.08 möglich
130218 KO Altskandinavistisch-altgermanistische Werkstattgespräche [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Finno-Ugristik, Nederlandistik, Skandinavistik und Vergleichende Literaturwissenschaft
2 Stunde(n), 4,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
SKM213, SKM223, SKM233, SKM243 [SK210, SK220, SK230] I2170, I2370
Robert Nedoma
MI wtl von 01.10.2008 bis 28.01.2009 10.30-12.00 Ort: Leseraum Skandinavistik Hauptgebäude, Tiefparterre
Anmeldung URL http://s2.ned.univie.ac.at/KoVoSkandinavistik/
Online-Anmeldung
Weitere Informationen:
Inhalte: Diese Lehrveranstaltung ist vor allem ein Treff für jene, die mit einer altskandinavistischen (oder altgermanistischen) Diplomarbeit beginnen wollen, begonnen haben oder vor dem Abschluß stehen. Daneben bieten die Werkstattgespräche für Diplomand(inn)en, die Ältere skandinavische (oder deutsche) Literatur bzw. Ältere skandinavische (oder deutsche) Sprache als Gegenstand des zweiten Teils der Diplomprüfung ins Auge fassen, auch eine gute Gelegenheit, um alte Kenntnisse aufzupolieren bzw. um sich neue Kenntnisse anzueignen. Schließlich können sich die Werkstattgespräche auch zu einem außerkurrikularen Forum für jede Art der Beschäftigung mit altskandinavistischer und/oder altgermanistischer Sprach-, Literatur- und Kulturwissenschaft entwickeln - aber das ist nicht zuletzt Ihrem Interesse und Ihrem Engagement überlassen.
Ablauf: ERSTE STUNDE (Plenum) AM 8.10.2008 (NICHT WIE OBEN ANGEGEBEN AM 1.10.2008!); Solo-Teil; Referate (Block) am 10.1.2009. - Abmeldefrist bis 31.10.2008.
Anforderungen: Mitarbeit (Diskussion), Referat, (kurzer) Tätigkeitsbericht.

DaZ/DaF

100155 SE Forschungsseminar für DissertantInnen und DiplomandInnen [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2470
Klaus-Börge Boeckmann
DI wtl von 07.10.2008 bis 27.01.2009 16.30-18.00 Ort: Seminarraum II Germanistik Hauptgebäude, 3.Stock, Stiege 9
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 26
Weitere Informationen:
Inhalte: Persönliche Anmeldung in der Sprechstunde erforderlich! Sprechstundentermine unter http://www.univie.ac.at/daf/studienberatungferien.htm

Dieses Seminar beschäftigt sich mit der Praxis des Forschens im Fremdsprachenunterricht und stellt verschiedene Forschungstechniken vor, die unter anderem im Rahmen der Aktionsforschung durch Lehrende im Unterricht einsetzbar sein sollen. Der inhaltliche Verlauf wird alle Aspekte der Planung eines empirischen Forschungsprojekts von der Formulierung einer Fragestellung über die Datensammlung und -aufbereitung bis hin zu Fragen der Darstellung, Dokumentation und Verwertung einbeziehen.
Methoden: Da wir Möglichkeiten und Probleme empirischer Forschung an konkreten Beispielen diskutieren wollen, sollen im Rahmen des Seminars eigene Forschungsarbeiten der Studierenden vorgestellt und besprochen werden. Es wird denjenigen Studierenden der Vorzug gegeben, die schon konkret an Forschungsvorhaben arbeiten.
Ziele: Das Seminar wendet sich an Studierende, die an ihrer Diplomarbeit oder Dissertation arbeiten (vorzugsweise im Bereich des Fremdsprachenunterrichts) oder aus anderen Gründen an der Planung und Durchführung empirischer Forschungsarbeiten Interesse haben.
Art der Leistungskontrolle: Der Zeugniserwerb ist an die regelmäßige Teilnahme, ein Referat und Beiträge in Form von Präsentationen der eigenen Forschungsarbeit geknüpft.
Literatur: Lektüre zur Einführung:

Wallace, Michael J. (1998): Action Research for Language Teachers. Cambridge: CUP.
100174 SE Empirisches und wissenschaftliche Arbeiten im Bereich DaF/DaZ (für DiplomandInnen u DissertantInnen) [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2470
Hans-Jürgen Krumm
DI wtl von 07.10.2008 bis 27.01.2009 18.15-19.45 Ort: Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
Weitere Informationen:
Inhalte: Bitte die zusätzlichen Hinweise auf meiner Homepage beachten:
http://homepage.univie.ac.at/Hans-Juergen.Krumm
Art der Leistungskontrolle: aktive Teilnahme (prüfungsimmanent)

Wahlfächer

Bitte beachten Sie, das untenstehende Lehrveranstaltungen nur für das Wahlfach anrechenbar sind, weitere Lehrveranstaltungen finden sie laut Äquivalenzliste (http://spl.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/spl9/Aequivalenzliste.PDF ) diese anderen Lehrveranstaltungen finden Sie im Bachelor- und Masterstudiumprogramm der Deutschen Philologie.
130002 VO Crashkurs: Altgermanische Sprachen, Literaturen, Kulturen [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Finno-Ugristik, Nederlandistik, Skandinavistik und Vergleichende Literaturwissenschaft
2 Stunde(n), 3,0 ECTS credits
SKB222, SKB232, SKB242, SKB311, SKB321, SKB331, SKB341; SKM111, SKM121, SKM 131, SKM211, SKM221, SKM231,SKM241; SKE122, SKE132, SKE133, SKE134 [SK124, SK133, SK210, SK220, SK230, SK250] I2900
Robert Nedoma
DO wtl von 09.10.2008 bis 29.01.2009 11.30-13.00 Ort: Hörsaal 7 Hauptgebäude, Hochparterre, Stiege 7
Anmeldung URL http://s2.ned.univie.ac.at/KoVoSkandinavistik/
Online-Anmeldung
Weitere Informationen:
Inhalte: Im Rahmen der Beschäftigung mit dem germanischen Altertum zeigt sich immer wieder die Notwendigkeit eines fächerübergreifenden Arbeitens; Lehrveranstaltungen, in denen Basiswissen über die einzelnen altgermanischen Sprachen und Literaturen bzw. deren kulturelles Umfeld vermittelt wird, sind allerdings Mangelware. Ich versuche also in dieser Vorlesung eine Tour de force, indem ich Ihnen in einem Semester Urgermanisch, Urnordisch, Gotisch, Altenglisch, Althochdeutsch, Altnordisch / Altisländisch und Altfriesisch vorstelle, dazu in groben Zügen die jeweilige epigraphische und literarische Überlieferung behandle sowie schließlich noch das betreffende kulturelle 'Milieu' skizziere. Es versteht sich fast von selbst, daß dabei auswahlhaft zu verfahren ist.
WWW: Wie gewohnt, gibt es begleitend zu meiner Lehrveranstaltung auch Materialien im Internet (ab Anfang Oktober unter URL http://www.univie.ac.at/an/lv/crash/ ).
Ein StattSkriptum stelle ich - ebenfalls wie gewohnt - bis zum Semesterende zusammen.
Prüfungstermine: Schriftlich am 29.1.2008, 5.3.2008 und 1.10.2009. Anmeldung ist nicht erforderlich. - Mündliche Prüfungen am Monatsende in meiner Sprechstunde, und zwar zuerst am 28.1. und 25.2.2009; weitere Termine im SS 2009 und WS 2009/2010 werden noch bekanntgegeben. Anmeldung ist nicht erforderlich.
Literatur: Orrin W. Robinson, Old English and Its Closest Relatives. A Survey of the Earliest Germanic Languages (Stanford 1992). - Weitere Lit. wird in der Vorlesung bekanntgegeben.
130041 PS Proseminar: Altnordisch [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Finno-Ugristik, Nederlandistik, Skandinavistik und Vergleichende Literaturwissenschaft
2 Stunde(n), 4,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
SKB213 [SK113] I2900
Robert Nedoma
MI wtl von 08.10.2008 bis 28.01.2009 15.00-16.30 Ort: Hörsaal 30 Hauptgebäude, 1.Stock, Stiege 7
Anmeldung URL http://s2.ned.univie.ac.at/KoVoSkandinavistik/
Online-Anmeldung
Weitere Informationen:
Inhalte: Auf dem (umfangreichen) Programm dieses Proseminars stehen: Einführung in die Runenkunde; Phonologie, Morphologie und Syntax des Altisländischen (mit Ausblick auf Altnorwegisch bzw. Altschwedisch); Überblick über die altwestnordische Literatur (Überlieferung, Gattungen, Themen etc.); Bezug zur außertextlichen Wirklichkeit ('Sitz im Leben'), kulturwissenschaftliche Aspekte.
Anforderungen: Mitarbeit (Übungsblätter); zwei Tests. - Kenntnisse einer (neu)skandinavischen Sprache sind nicht Voraussetzung.
Literatur: Robert Nedoma, Kleine Grammatik des Altisländischen (Heidelberg 2. Aufl. 2006), ab Ende September bei Frau Mag. Ritter im Skandinavistik-Sekretariat verbilligt erhältlich. - Weitere Arbeitsunterlagen (Übungsblätter, Glossar) im WWW (ab Anfang Oktober unter URL http://www.univie.ac.at/an/lv/an/ ).
230153 SE Forschungs-Begegnungen an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Kunst [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Soziologie
2 Stunde(n), 5,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
FW; LA-FW; I 2900
Judith Kröll
Beginn: Fr 10. 10. 2008 (Vorbesprechung, 11-12:00 Uhr)
Zeit: 10.00 - 13.00 Uhr
Blocklehrveranstaltung: 10.10. (11:00 Uhr), 24./31.10., 7./14./21.11., 12./19.12.
Ort: Seminarraum, 1090 Sensengasse 8, Erdgeschoss Weitere Informationen unter: www.univie.ac.at/virusss

Lehrveranstaltung im Erweiterungscurriculum: Wissenschaft - Technik - Gesellschaft: Aufbau
Pers. Anmeldung von 1. September 2008 bis 9. Oktober 2008: unter lv.wissenschaftsforschung@univie.ac.at
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
Weitere Informationen:
Inhalte: Die Zahl von Projekten, bei denen WissenschaftlerInnen mit KünstlerInnen kooperieren, ist im Steigen begriffen. Der Forschungsbegriff wird immer häufiger im Kunstkontext verwendet. Diesem Trend tragen auch Programme klassischer Forschungsförderungsinstitutionen Rechnung, die "Art and Science" - Schnittstellenprojekte finanzieren.
Was zeichnet diese Projekte aus und wie sehen entsprechende Rollenverteilungen aus? Welchen Zugewinn erwartet man sich aus dieser Interaktion zwischen Wissenschaft und Kunst?
Ziel des Seminars ist es, anhand von ausgewählter Literatur und Projektbeispielen dieses Feld an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Kunst zu erkunden, und eine Diskussionsbasis über die Möglichkeiten einer angewandten Wissenschaftsforschung zu erarbeiten. Zentrale Fragestellungen werden mittels gemeinsamer Textlektüre, Gruppenarbeiten, Präsentationen und Exkursionen erarbeitet und erfahren. Dabei sollen die Studierenden auch selbstständig recherchieren und unterschiedliche methodische Zugänge miteinander vergleichen und verbinden.
230155 SE Über den Umgang mit Bildern in der Wissenschaft [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Soziologie
2 Stunde(n), 5,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
M2; LAGM5; I 2900
Katja Mayer
Beginn: Do 9. 10. 2008 (Vorbesprechung)
Zeit: 13.30 - 15.30 Uhr
Weitere Termine jeweils Do, 13:30 - 17:00 Uhr: 23.10., 30.10., 6.11., 13.11., 20.11., 11.12. Ort: Seminarraum, 1090 Sensengasse 8, Erdgeschoss Weitere Informationen unter: www.univie.ac.at/virusss

Lehrveranstaltung im Erweiterungscurriculum: Wissenschaft - Technik - Gesellschaft: Aufbau
Pers. Anmeldung von 1. September 2008 bis 8. Oktober 2008: unter lv.wissenschaftsforschung@univie.ac.at
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
Blocklehrveranstaltung
Weitere Informationen:
Inhalte: Sagt ein Bild mehr als 1000 Worte? Die Wissenschaften stecken voller Bilder, Metaphern und Symbole. Diese sind nicht nur Resultate und "Vermittlungswerkzeuge", sondern auch nicht wegzudenkende Elemente der Forschungsprozesse. Fortschreitende Digitalisierung und neue Mittel der Simulation verändern die Möglichkeiten der wissenschaftlichen Bildproduktion und -verwendung.

Neben der Frage, mit welchen Arten von Bildern wir es in den unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen zu tun haben, widmet sich dieses Seminar der Untersuchung ihrer Produktionszusammenhänge und ihrer Rollen in Forschung und Vermittlung. Wir werden anhand einiger Bildbeispiele aus Natur-, Sozial-, und Geisteswissenschaften (die in Absprache mit den SeminarteilnehmerInnen ausgewählt werden) über die verschiedenen Dimensionen und Wirksamkeiten der Bildlichkeit diskutieren. Wir wollen nicht zuletzt auch einen Blick auf die Auseinandersetzung der Künste mit wissenschaftlicher Bildlichkeit und Ästhetik werfen.

Das Seminar richtet sich an Studierende aller Wissenschaften, welche Interesse an der kritischen Hinterfragung der eigenen Bildpraxis, aber auch an den neuen Möglichkeiten der wissenschaftlichen Arbeit mit Bildern haben.
230156 SE Der Körper als Schnittpunkt unterschiedlicher Wissensformen - Wissen über Körper in Ernährung und Medizin [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Soziologie
2 Stunde(n), 5,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
Unterrichtssprache: Englisch
FW; LA-FW; I 2900
Anna Maria Mann
Beginn: Di 7. 10. 2008 (Vorbesprechung)
Zeit: 12.00 - 15.00 Uhr
Ort: Seminarraum, 1090 Sensengasse 8, Erdgeschoss Weitere Informationen unter: www.univie.ac.at/virusss

Lehrveranstaltung im Erweiterungscurriculum: Wissenschaft - Technik - Gesellschaft: Aufbau
Pers. Anmeldung von 1. September 2008 bis 6. Oktober 2008: unter lv.wissenschaftsforschung@univie.ac.at
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
Weitere Informationen:
Inhalte: Gerade in Sendungen wie jene der Ernährungsberaterin "Sasha Walleczek isst anders" kann man beobachten, wie unterschiedliche Formen von Expertenwissen auf Alltagswissen und persönliche Erfahrungen mit dem eigenen Körper treffen und wie komplex dieses Zusammentreffen sich gestaltet.
Dieses Seminar behandelt anhand von zwei Fragestellungen das Verhältnis von Wissen und Körper in Medizin und Ernährung. Die erste Frage ist jene nach dem Verhältnis zwischen Körper und Expertise. Wer besitzt die Autorität darüber zu sprechen, wie mit dem eigenen Körper umzugehen ist? Die zweite Perspektive verschiebt den Fokus hin zur Lokalität von Wissen. Welche Expertise steckt im Körper selbst und kann überhaupt von "dem Körper" gesprochen werden? Das Seminar vermittelt eine kritische Perspektive auf Aussagen darüber, was "gut" und "böse" für "den Körper" ist. Das Thema wird einerseits in der Auseinandersetzung mit Literatur und andererseits durch Erheben und Auswerten kleiner Fallbeispiele behandelt.

Fachtutorien

Die aktuellen Fachtutorien sind unter:
A. Bachelorstudium Deutsche Philologie
gelistet.

2. Fachdidaktik Deutsch

Studieneingangsphase

Einführung in das Fachstudium für das Lehramt Deutsch

100108 UE Einführung in das Fachstudium Lehramt Deutsch [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
1 Stunde(n), 1,5 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 1820
Theresia Ladstätter
SA 11.10.2008 und 24.01.2009 14.00-19.00 Ort: Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
100194 UE Einführung in das Fachstudium Lehramt Deutsch [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
1 Stunde(n), 1,5 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 1820
Herbert Staud
SA 04.10.2008 und 17.01.2009 14.00-19.00 Ort: Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
100221 UE Einführung in das Fachstudium Lehramt Deutsch [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
1 Stunde(n), 1,5 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 1820
Paul Wildner
SA 11.10.2008 und 24.01.2009 08.00-13.00 Ort: Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
Weitere Informationen:
Inhalte: Der folgende Koimmentar gilt für alle LV dieses Typs (auch bei Staud und Ladstätter)
LV-Inhalt (Unterrichtssprache) - Aufarbeiten von Erfahrungen und Erwartungen der Studierenden im Hinblick auf den Deutschunterricht - Aspekte des Studienplans - Erstellen von gemeinsam in Peer-Gruppen erarbeiteten dreiteiligen Portfolios (Ablauf- und Ergebnis-Portfolio) - Öffentliche Reflexion auf die Arbeit am Portfolio, öffentliches Kritikgespräch im Hinblick auf die vorgelegten Arbeiten - Besprechen von Grundsatzfragen zu den wichtigsten Lehraufgaben des Deutschunterrichts - Beispiele für Erwartungs- und Anforderungsprofile für das Lehramtsstudium Deutsch
Interessen, Stärken und Defizite in den Bereichen der Sprachkompetenz, der Sprachreflexion, der Lese- und Literaturkompetenz sowie der Vermittlungskompetenz als LehrerIn bewusst zu werden - Orientierung über die Möglichkeiten der Studiengestaltung unter bestmöglicher Nutzung von Synergieeffekten, von interdisziplinärem Wissenserwerb usw. - Erarbeitung von Grundlagen für die Anlage und Führung eines persönlichen Portfolios, welches das individuelle Studium bis zur 2. Diplomprüfung begleiten soll.
Methoden: LV-Methoden (Unterrichtssprache) - Differenzenübungen, Einzel-, Partner-, Gruppenarbeit, Frontalphasen, Bildung von Peer-Gruppen, Unterrichtsgespräche - Team-Teaching während der gesamten Übung
LV-Methoden (Englisch)
Ziele:
LV-Ziele (Unterrichtssprache) - Vertraut-Machen mit den gemeinsamen und unterschiedlichen Anforderungen Wissenschaftsfachs Germanistik und des Schulfachs Deutsch - Erstellung eines individuellen Anforderungs- und Erwartungsprofils für das Lehramtsstudium Deutsch, um sich dabei eigener Interessen, Stärken und Defizite in den Bereichen der Sprachkompetenz, der Sprachreflexion, der Lese- und Literaturkompetenz sowie der Vermittlungskompetenz als LehrerIn bewusst zu werden - Orientierung über die Möglichkeiten der Studiengestaltung unter bestmöglicher Nutzung von Synergieeffekten, von interdisziplinärem Wissenserwerb usw. - Erarbeitung von Grundlagen für die Anlage und Führung eines persönlichen Portfolios, welches das individuelle Studium bis zur 2. Diplomprüfung begleiten soll.
LV-Ziele (Englisch)
LV-Methoden (Unterrichtssprache) - Differenzenübungen, Einzel-, Partner-, Gruppenarbeit, Frontalphasen, Bildung von Peer-Gruppen, Unterrichtsgespräche - Team-Teaching während der gesamten Übung
LV-Methoden (Englisch)
Literatur:
Abraham, Ulf; Übergänge. Literatur, Sozialisation und literarisches Lernen, Wiesbaden, Opladen 1998 Griesmaye/Wintersteiner (Hrsg.); Jenseits von Babylon. Wege zu einer interkulturellen Deutschdidaktik, Innsbruck-Wien-München 2000 Lange/Weinhold (Hrsg.); Grundlagen der Deutschdidaktik. Sprachdidaktik-Mediendidaktik- Literaturdidaktik, Hohengehren 2005 Staud, Herbert; Viel.Fach.Deutsch. Deutschunterricht in der Oberstufe. Theorien-Modelle-Themen, Innsbruck-Wien-München-Bozen 2001 Wachtel, Martin; Grammatik und vieles mehr. Linguistische Grundlagen und Lernziele für den Deutschunterricht der Sekundarstufen, Frankfurt/Main u.a. 2004 (Peter Lang) Wagner, Wolf; Uni-Angst und Uni-Bluff. Wie studieren und sich nicht verlieren, Hamburg, 6.Aufl. 2002 (eva Taschenbuch 37) Wildner, Paul (Hrsg.); Deutschunterricht in Österreich. Versuch eines Überblicks, Frankfurt/M.-Berlin-Bern-New York-Paris-Wien 1995
100222 UE Einführung in das Fachstudium Lehramt Deutsch [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
1 Stunde(n), 1,5 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 1820
Paul Wildner
SA 04.10.2008 und 17.01.2009 08.00-13.00 Ort: Übungsraum 1 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 9
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
Weitere Informationen:
Inhalte: Der folgende Kommentar gilt für alle LV dieses Typs (auch bei Staud und Ladstätter)
- Aufarbeiten von Erfahrungen und Erwartungen der Studierenden im Hinblick auf den Deutschunterricht - Aspekte des Studienplans - Erstellen von gemeinsam in Peer-Gruppen erarbeiteten dreiteiligen Portfolios (Ablauf- und Ergebnis-Portfolio) - Öffentliche Reflexion auf die Arbeit am Portfolio, öffentliches Kritikgespräch im Hinblick auf die vorgelegten Arbeiten - Besprechen von Grundsatzfragen zu den wichtigsten Lehraufgaben des Deutschunterrichts - Beispiele für Erwartungs- und Anforderungsprofile für das Lehramtsstudium Deutsch
Methoden: - Differenzenübungen, Einzel-, Partner-, Gruppenarbeit, Frontalphasen, Bildung von Peer-Gruppen, Unterrichtsgespräche - Team-Teaching während der gesamten Übung
Ziele: - Vertraut-Machen mit den gemeinsamen und unterschiedlichen Anforderungen Wissenschaftsfachs Germanistik und des Schulfachs Deutsch - Erstellung eines individuellen Anforderungs- und Erwartungsprofils für das Lehramtsstudium Deutsch, um sich dabei eigener Interessen, Stärken und Defizite in den Bereichen der Sprachkompetenz, der Sprachreflexion, der Lese- und Literaturkompetenz sowie der Vermittlungskompetenz als LehrerIn bewusst zu werden - Orientierung über die Möglichkeiten der Studiengestaltung unter bestmöglicher Nutzung von Synergieeffekten, von interdisziplinärem Wissenserwerb usw. - Erarbeitung von Grundlagen für die Anlage und Führung eines persönlichen Portfolios, welches das individuelle Studium bis zur 2. Diplomprüfung begleiten soll.
Literatur: Abraham, Ulf; Übergänge. Literatur, Sozialisation und literarisches Lernen, Wiesbaden, Opladen 1998 Griesmaye/Wintersteiner (Hrsg.); Jenseits von Babylon. Wege zu einer interkulturellen Deutschdidaktik, Innsbruck-Wien-München 2000 Lange/Weinhold (Hrsg.); Grundlagen der Deutschdidaktik. Sprachdidaktik-Mediendidaktik- Literaturdidaktik, Hohengehren 2005 Staud, Herbert; Viel.Fach.Deutsch. Deutschunterricht in der Oberstufe. Theorien-Modelle-Themen, Innsbruck-Wien-München-Bozen 2001 Wachtel, Martin; Grammatik und vieles mehr. Linguistische Grundlagen und Lernziele für den Deutschunterricht der Sekundarstufen, Frankfurt/Main u.a. 2004 (Peter Lang) Wagner, Wolf; Uni-Angst und Uni-Bluff. Wie studieren und sich nicht verlieren, Hamburg, 6.Aufl. 2002 (eva Taschenbuch 37) Wildner, Paul (Hrsg.); Deutschunterricht in Österreich. Versuch eines Überblicks, Frankfurt/M.-Berlin-Bern-New York-Paris-Wien 1995

Erster Studienabschnitt

Einführung in die Didaktik und Methodik des Unterrichtsfaches Deutsch

Die positive Absolvierung der Übung: Einführung in das Fachstudium für das Lehramt
Deutsch (I 1820) ist Voraussetzung für den Besuch des Proseminars: Einführung in die Didaktik und Methodik des Unterrichtsfaches Deutsch (I 1830).
100047 PS Einführung in die Didaktik und Methodik des Deutschunterrichts [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 4,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 1830
Gerda Benesch-Tschanett
MO wtl von 06.10.2008 bis 26.01.2009 09.30-11.00 Ort: Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 40
100202 PS Einführung in die Didaktik und Methodik des Deutschunterrichts [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 4,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 1830
Helga Strommer
DO wtl von 09.10.2008 bis 29.01.2009 16.30-18.00 Ort: Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
100217 PS Einführung in die Didaktik und Methodik des Deutschunterrichts [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 4,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 1830
Evelyn Thornton
MO wtl von 06.10.2008 bis 26.01.2009 14.45-16.15 Ort: Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
Weitere Informationen:
Inhalte: Rollenbild Deutschlehrer/in ¿ fachdidaktische Konzepte des Deutschunterrichts ¿ Aufgaben des Deutschunterrichts anhand der Lehrpläne ¿ Sprach- und Schreibnormen im Deutschunterricht ¿ Unterrichtsplanung ¿ Korrektur und Beurteilung ¿ Medien, Lehrbücher ¿
Methoden: Seminaristisch ausgerichtete LV: Anwesenheit, aktive Beteiligung in der LV, Anregungen zu eigener ergänzender Arbeit, Selbststudium, Gruppenaktivitäten, Unterrichtsbesuch und -reflexion
Ziele: Die Studierenden haben einen Überblick über wesentliche Ziele, Inhalte und Methoden des Deutschunterrichts ¿ sie kennen die Lehrpläne und die dahinter stehenden aktuellen didaktischen Konzepte. Sie können Deutschunterricht reflektiert, gruppen- und altersgemäß planen und entwickeln ¿ kurz-, mittel- und langfristig. Sie begreifen den Deutschunterricht im Kontext aller Unterrichtsgegenstände und denken fächerübergreifende und fächerverbindende Zugänge mit. Sie setzen sich mit Leistungsfeststellung und Leistungsbeurteilung verantwortlich auseinander.
Art der Leistungskontrolle: Proseminararbeit; Prüfung
Literatur: Es wird eine Literaturliste ausgegeben, aus der die Studierenden für die Prüfung individuell auswählen.

Zweiter Studienabschnitt

Sprechen und Hören

100048 SE Sprechen und Hören in einem integrativen Deutschunterricht [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2861
Gerda Benesch-Tschanett
MO wtl von 06.10.2008 bis 26.01.2009 11.15-12.45 Ort: Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
100138 SE Sprechen und Hören in einem integrativen Deutschunterricht [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2861
Elisabeth Pardy
FR 14-tg von 10.10.2008 bis 30.01.2009 13.00-16.15 Ort: Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5
Vorbesprechung am 10.10.2008, 13,00 in Ü5
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
Weitere Informationen:
Inhalte: Fokus: Deutschunterricht an berufsbildenden Schulen
Schwerpunkte:
1.Kommunikation
Kommunikationsbegriff, psychologische und soziale Grundlagen der Kommunikation.
Kommunikationsprobleme.
Sprechen und Zuhören: Hören und Verstehen.
Verbale und nonverbale Kommunikation. Elektronische Kommunikation.

2. Rhetorik
Rhetorische Mittel und sprachliche Strategien.
Gesprächsformen und Gesprächstechniken. (Vortrag, Rede, formalisierte Gespräche, Kommunikation in der Gruppe, Moderation von Gesprächen.)
Techniken der Argumentation und der Meinungsbildung.

3. Präsentation
Präsentationsziele. Vorbereitung und Durchführung von Einzel- und Gruppenpräsentationen.
Planungs- und Strukturierungstechniken. Visualisierung und Medieneinsatz.
Präsentationstechniken und sprachliche Strategien. Vortrag und Auftreten.

Methoden: Praxisorientierte Realisierung. Möglichkeiten der Umsetzung in Kooperationsschule (HTL Wien 10)
Ziele: Die Handlungsfelder ¿Sprechen¿ und ¿Hören¿ sollen in einem integrativen Deutschunterricht positioniert und thematisiert werden.
Im Mittelpunkt stehen neben theoretischen Hintergrundinformationen verschiedene Methoden der Steigerung der eigenen Sprach- und Selbstkompetenz und Methoden der Förderung der Sprachkompetenz von Lernern.
Schwerpunkte: Kommunikation ¿ Rhetorik ¿ Präsentation.


Art der Leistungskontrolle: Mündliche und schriftliche (Seminararbeit) Präsentation eines Unterrichtsmodells mit fachtheoretischem und fachdidaktischem Hintergrund.
Literatur: Literaturliste im Seminar
100204 SE Sprechen und Hören in einem integrativen Deutschunterricht [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2861
Helga-Elisabeth Schabus-Kant
DI wtl von 07.10.2008 bis 27.01.2009 13.00-14.30 Ort: Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
Weitere Informationen:
Inhalte: Kommunikationsprozesse theoretisch und praktisch behandeln.
Der Schwerpunkt liegt auf den Bereichen der mündlichen Kommunikation, also dem Sprechen und Hören. Neben theoretischen Hintergrundinformationen werden verschiedene Methoden zur Steigerung der eigenen Sprach- und Selbstkompetenz sowie Methoden zur Förderung dieser Kompetenzen bei SchülerInnen im Rahmen des Deutschunterrichts erarbeitet, diskutiert, analysiert, ausprobiert, ...
Beispiele: freies Gespräch, Vortrag, 5-Satz-Technik, Visualisierungstechniken, Moderation, Diskussion, ...
Es geht nicht darum, einen einheitlichen Standard innerhalb der Gruppe zu erreichen, sondern vielmehr darum, Sicherheit zu gewinnen, individuelle Potenziale zu erkennen und auszubauen - und in einem angstfreien Arbeitsklima Neues auszuprobieren und zu reflektieren.
Konkreter Semesterplan, Literaturtipps und Zeugnismodalitäten werden in den ersten beiden Einheiten besprochen bzw. festgelegt.
Methoden: Theoretische Grundlagen und aktuelle fachdidaktische Konzepte werden vorgestellt und kritisch diskutiert. (Referat und Diskussion)
Erarbeitung und Präsentation von Unterrichtsvorschlägen.
Analyse von Medienausschnitten (TV und Radio)
Individuelle Kurzpräsentationen
Ziele: Es geht nicht darum, einen einheitlichen Standard innerhalb der Gruppe zu erreichen, sondern vielmehr darum, Sicherheit zu gewinnen, individuelle Potenziale zu erkennen und auszubauen - und in einem angstfreien Arbeitsklima Neues auszuprobieren und zu reflektieren.
Art der Leistungskontrolle: Genau Besprechung zu Semesterbeginn, im Wesentlichen:
Anwesenheit und aktive Mitarbeit
Referat und kurze Präsentationen
schriftliche Arbeit

Schreiben und Texterstellung

100107 SE Schreiben und Texterstellung [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2862
eLearning
Claudia Kreutel
MO wtl von 06.10.2008 bis 26.01.2009 13.00-14.30 Ort: Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
Weitere Informationen:
Inhalte: - Schreibpädagogische Projekte und schreibdidaktische Konzepte
- Bildungsstandards und Leistungsmessungen im Kompetenzbereich Schreiben
- Überblick über den Stellenwert des Schreibens in den Lehrplänen (und
Lehrbüchern)
- Textformen und ihre Funktionen im Deutschunterricht
- Schreibanlässe zur Förderung und Entwicklung von Schreibfähigkeiten
- Bewerten von Texten mithilfe neuer Instrumente und Methoden
Methoden: ¿ Portfolioarbeit:
- Prozesse des (eigenen) Schreibens dokumentieren und reflektieren
- Produkte des Schreibens anhand bestimmter Kriterien, z.B. Deskriptoren oder Raster, evaluieren (Selbst- und Peerevaluation)
- Auseinandersetzung mit schreibdidaktischen Konzepten und deren Umsetzung im Unterricht (Reflexion über Theorie und Praxis)
- Erstellen eines kurzen Begleitforschungsberichts (unter Berücksichtigung wissenschaftlicher Literatur)
- Auswahl von Arbeiten, die im Verlauf der Lehrveranstaltung entstanden sind, für das Produktportfolio

Der Kurs wird durch die Plattform Moodle unterstützt; eine Einführung dazu gibt es in der ersten Kurseinheit am 6.10.2008.
Ziele: Im Wesentlichen sollen die Studierenden Antworten auf die drei folgenden Fragen zu Textproduktion und Schreibkompetenz finden:

1. Anhand welcher Kriterien lässt sich die Qualität von Texten objektiv messen? (Bestimmen von Textqualität)
2. Welche Teilfähigkeiten brauchen Schreibende, um gute Texte zu schreiben? (Modellierung von Schreibkompetenz)
3. Wie entwickeln sich Schreibfähigkeiten und wie können sie gefördert werden? (Modellierung von Schreibentwicklung)

Die Erkenntnis, dass Schreibdidaktik und schulische Schreibpraxis zunehmend prozess- und damit kompetenzorientiert angelegt sind und dass es bewährte Methoden (wie die Portfolioarbeit) gibt, die das Schreiben und damit gleichzeitig das Überarbeiten sowie das Bewerten fördern, sollen die Studierenden aus der eigenen (Schreib-)Erfahrung gewinnen. Darüber hinaus sollen die Förderung und Möglichkeiten des Schreibens durch neue Medien bewusst gemacht werden.
Art der Leistungskontrolle: 1. Portfolio mit drei Pflicht- und drei Wahlaufgaben (Näheres dazu in der ersten Kurseinheit am 6.10.2008)
2. Portfoliogespräch
Literatur: Folgende Titel finden Sie in einem Handapparat zu dieser LV, der in der Fachbibliothek für Germanistik dankenswerter aufgestellt wird:

Baurmann, Jürgen: Schreiben ¿ Überarbeiten ¿ Beurteilen. Ein Arbeitsbuch zur Schreibdidaktik. Seelze: Kallmeyersche Verlagsbuchhandlung GmbH 2006
(2. Auflage).

Becker-Mrotzek, Michael/Böttcher Ingrid: Schreibkompetenz entwickeln und beurteilen. Berlin: Cornelsen 2006.

Bräuer, Gerd: Schreiben als reflexive Praxis: Tagebuch, Arbeitsjournal, Portfolio. Freiburg im Breisgau: Fillibach-Verlag 2003.

Bräuer, Gerd (Hrsg.): Schreiben(d) lernen. Ideen und Projekte für die Schule. Hamburg: edition Körber-Stiftung 2004.

Brunner, Ilse/Häcker, Thomas/Winter, Felix: Das Handbuch Portfolioarbeit. Seelze-Velber: Kallmeyer 2008 (2. Auflage).

Fix, Martin: Texte schreiben. Schreibprozesse im Deutschunterricht. Paderborn:Schöningh 2008 (2. Auflage) (= UTB 2809).

Gläser-Zikuda, Michaela/Hascher, Tina: Lernprozesse dokumentieren, reflektieren und beurteilen. Bad Heilbrunn: Julius Klinkhardt Verlag 2007.

Kruse, Otto: Keine Angst vor dem leeren Blatt. Ohne Schreibblockaden durchs Studium. Frankfurt/New York 2007 (12. Auflage).

Kruse, Otto, Berger, Katja, Ulmi, Marianne: Prozessorientierte Schreibdidaktik. Schreibtraining für Schule, Studium und Beruf. Bern/Stuttgart/Wien: Haupt 2006.

Die Lehrbuchsammlung der Universitätsbibliothek wird ebenfalls einige dieser Titel zur Verfügung stellen!

Pflichtlektüre:

Fix, Martin: Texte schreiben. Schreibprozesse im Deutschunterricht. Paderborn:Schöningh 2008 (2. Auflage) (= UTB 2809).
100216 SE Schreiben und Texterstellung [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2862
Evelyn Thornton
MO wtl von 06.10.2008 bis 26.01.2009 16.30-18.00 Ort: Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
Weitere Informationen:
Inhalte: * Konzepte der aktuellen Schreibdidaktik
* "Schreiben" in Lehrplänen und Lehrbüchern
* Pragmatisch ausgerichtetes Schreiben und Erstellen von Texten
* Kreatives Schreiben und seine Funktionen im Deutschunterricht
* Korrigieren und Beurteilen von Schüler/innen-Texten
* Rechtschreibung
Methoden: * Reflexion von Textproduktionssituationen im aktuellen Alltag und in der Schule
* Textproduktion: Wahrnehmung und Reflexion der eigenen Schreibkompetenz
* Erstellen eines Portfolios mit eigenen Texten, angeleiteten Reflexionen sowie Kommentaren zu schreibdidaktischen Publikationen
Ziele: Die Studierenden erfahren und reflektieren (individuell und gemeinsam) die Textproduktion in Theorie und Praxis ¿ erstellen in der LV auch selbst Texte. Sie kennen schreibdidaktische Konzepte und Publikationen und stellen diese in den Kontext eigener Vorstellungen von Deutschunterricht.
Die Bedingungen schulischen Schreibens sind ihnen u. a. auch aus gemeinsamer Arbeit mit Schüler/innen bekannt (einige Termine des Seminars werden daher voraussichtlich an einer AHS stattfinden).
Sie kennen die rechtlichen Bestimmungen zu Korrektur und Beurteilung von Schüler/innen-Texten und die fachdidaktischen Konzepte und Problemlagen. Sie sind im Stande, Texte zu bewerten, verantwortlich zu beurteilen und zielführende Wege einer individuellen Förderung zu überlegen.
Art der Leistungskontrolle: Aktive Beteiligung in der LV; Portfolio (eigene Texte, Reflexionen, Literatur-Kommentar)
Literatur: In der LV wird eine Literaturliste ausgegeben, aus der die Studierenden für ihr Portfolio individuell auswählen.

Sprachnormen

100049 SE Sprachnormen, Kommunikationsregeln und Sprachreflexion [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2863
Helen Bito
FR wtl von 17.10.2008 bis 30.01.2009 13.00-14.30 Ort: Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
100195 SE Sprachnormen, Kommunikationsregeln und Sprachreflexion [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2863
Herbert Staud
DI wtl von 07.10.2008 bis 27.01.2009 16.30-18.00 Ort: Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
Weitere Informationen:
Inhalte: Grammatik, Sprachreflexion, Kommunikation als Teilbereiche des Deutschunterrichts.
Sprachnormen, Sprachreflexion und Kommunikationsmodelle im fachdidaktischen Diskurs und in der Unterrichtsrealität.
Unterschiedliche Konzepte von Grammatikunterricht: integrativer, funktionaler, situativer, kommunikativer Grammatikunterricht.
Methoden und Hilfsmittel des Lernbereichs ¿Umgang mit Sprache¿.
Grammatikunterricht und kommunikative Kompetenz.
Methoden: Vielfältige Sozialformen, die später im schulischen Unterrichtsgeschehen eingesetzt werden können.
Ziele: Die Teilnehmer/innen der Lehrveranstaltung sollen
- sich einen Überblick über die unterschiedlichen didaktischen Konzepte und Zugänge (integrativ, funktional, situativ, kommunikativ) zum Thema Grammatik und Sprachreflexion im Deutschunterricht verschaffen,
- sich einen sicheren und reflektierten Umgang mit den Besonderheiten der Schulgrammatik aneignen,
- sich einen kompetenten Umgang mit Sprachreflexion (Wortschatzerweiterung, Textproduktion, Literaturunterricht, Kommunikation¿) erarbeiten,
- Möglichkeiten erfahren, wie der Deutschunterricht zur ¿kommunikativen Kompetenz¿ der Schüler/innen beitragen kann,
- einen Überblick über die didaktische Literatur, die Unterrichtswerke und die Lehrpläne zum Thema erlangen.
Art der Leistungskontrolle: Anwesenheit, Mitarbeit, Kurzpräsentationen, Hausarbeiten, schriftliche Arbeit

Lesen, ästhetische Kommunikation und Medienkommunikation

100102 SE Lesen, ästhetische Kommunikation und Medienkommunikation [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2864, I 2870
Stefan Krammer
DI wtl von 07.10.2008 bis 27.01.2009 14.45-16.15 Ort: Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
Weitere Informationen:
Inhalte: Die Lehrveranstaltung stellt theoretische Grundlagen und aktuelle didaktische Konzepte der Literatur- und Mediendidaktik vor. Ausgangspunkt ist ein erweiteter Textbegriff, der unterschiedliche medienspezifische Eigenheiten von Texten berücksichtigt. Der Deutschunterricht soll im Spannungsfeld zwischen Gutenberg-Galaxis und media literacy reflektiert werden. Die Bandbreite der Themen reicht vom Stellenwert von Literatur und Medien in den österreichischen Lehrplänen und in den Kompetenzmodellen der Bildungsstandards über einen fächerübergreifenden Lese- und Literaturunterricht bis hin zum Einsatz von Spielfilmen im Deutschunterricht. Als ein Schwerpunkt des Seminars wird der Umgang mit dramatischen Texten wie dem Theater als Gegenstand und Methode im Deutschunterricht thematisiert. Das Seminar versteht sich als forschungsgeleitete Lehrveranstaltung.
Art der Leistungskontrolle: ¿ Anwesenheit und Mitarbeit
¿ Referate oder Leitung von Workshops
¿ Seminararbeit
Literatur: Zur Einführung:
¿ Abraham/Kepser: Literaturdidaktik Deutsch. Berlin 2005.
¿ Bogdal/Korte: Grundzüge der Literaturdidaktik. München 2002.
100196 SE Lesen, ästhetische Kommunikation und Medienkommunikation [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2864
Herbert Staud
DI wtl von 07.10.2008 bis 27.01.2009 18.15-19.45 Ort: Übungsraum 4 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
Weitere Informationen:
Inhalte: Schwerpunkt der LV liegt auf Lesekompetenz/Medienkompetenz als ¿Schlüsselkompetenz¿, mit Texten jeder Art umgehen zu können ("reading bzw. media literacy"):
Leseerziehung zwischen Lesesozialisation und Leseförderung, Lesestrategien und Entwicklung von Textkompetenz.
Unterschiedliche Zugänge zum Literaturunterricht.
Erwerb von Medienkompetenz unter besonderer Berücksichtigung des Films.
(Schwerpunktsetzung nach Wunsch der TeilnehmerInnen)
100203 SE Lesen, ästhetische Kommunikation und Medienkommunikation [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2864
Helga-Elisabeth Schabus-Kant
DI wtl von 07.10.2008 bis 27.01.2009 11.15-12.45 Ort: Seminarraum I Germanistik Hauptgebäude, 1.Stock/Unterteilung, Stiege 7a
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
Weitere Informationen:
Inhalte: Inhalte:
Die Lehrveranstaltung stellt theoretische Grundlagen und aktuelle didaktische Konzepte der Literatur- und Mediendidaktik mit einem Blick auf die Praxis vor. Ausgangspunkt ist ein erweiteter Textbegriff, der unterschiedliche medienspezifische Eigenheiten von Texten berücksichtigt.
Themen: Leseförderung - Stellenwert von Literatur und Medien in den österreichischen Lehrplänen - Kompetenzmodelle der Bildungsstandards - fächerübergreifender Lese- und Literaturunterricht - audiovisuelle Medien (zB Film) im Deutschunterricht; Rezeption und Produktion von Medienformaten.
Das Seminar versteht sich als forschungsgeleitete Lehrveranstaltung. Die Einbeziehung der Kooperationsschulen ist ausdrücklich erwünscht.


Methoden: Das Seminar versteht sich als forschungsgeleitete Lehrveranstaltung.
Die Einbeziehung der Kooperationsschulen ist ausdrücklich erwünscht.
Ziele: Verbindung von Theorie und Praxis
Art der Leistungskontrolle: Art der Leistungskontrolle (wird zu Semesterbeginn genau besprochen):
Anwesenheit und Mitarbeit
Referate, Präsentationen
Seminararbeit
Literatur: Literatur: Zur Einführung:
Bogdal/Korte: Grundzüge der Literaturdidaktik. München 2002.
ide-Informationen zur Deutschdidaktik (verschiedene aktuelle Themenhefte)
100254 SE Lesen, ästhetische Kommunikation und Medienkommunikation [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2864
Detlev Schöttker
MI wtl von 08.10.2008 bis 28.01.2009 09.30-11.00 Ort: Übungsraum 3 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
Weitere Informationen:
Inhalte: Die Veranstaltung dient dem Zweck, Grundlagen und zentrale Begriffe der Literatur- und Mediendidaktik zu erörtern.
Literatur: Zur Einführung:
K.M. Bogdahl/H. Korte (Hg.), Grundzüge der Literaturdidaktik (dtv 30798).

Mehrsprachigkeit

100109 SE Mehrsprachigkeit [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2865
Theresia Ladstätter
MI wtl von 08.10.2008 bis 28.01.2009 16.30-18.00 Ort: Übungsraum 2 Germanistik Hauptgebäude, 2. Stock, Stiege 9
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
100139 SE Mehrsprachigkeit [+ iCal]
inoffizielle [Informationen | Lernunterlagen | Zusammenfassung | Skripten]
Studienprogrammleitung Deutsche Philologie
2 Stunde(n), 6,0 ECTS credits
Prüfungsimmanente Lehrveranstaltung
I 2865
Elisabeth Pardy
FR 14-tg von 17.10.2008 bis 23.01.2009 13.00-16.15 Ort: Übungsraum 5 Germanistik Hauptgebäude, 2.Stock, Stiege 5
Vorsprechung: 10.10.2008, 13,00, Ü5
Online-Anmeldung
Beschränkte Teilnehmerzahl, max. 30
Weitere Informationen:
Inhalte: Fokus: Deutschunterricht an berufsbildenden Schulen
Als Schwerpunkt der Lehrveranstaltung ist eine exemplarische Beschäftigung mit den Handlungsfeldern des Deutschunterrichts an BMHS und deren Realisierung in mehrsprachigen Klassen vorgesehen.
(Sprechen und Hören, Schreiben und Lesen, Literatur, Medien und kulturelle Zusammenhänge, sprachliche Normen und Sprachreflexion in einem integrativen Deutschunterricht.)
Ziele:
Die Zielgruppe der Lehrveranstaltung sind Studierende des Lehramtsstudiums: Die LV bezieht sich daher auf den Deutsch-Unterricht in mehrsprachigen Klassen, nicht auf den Fremdsprachenunterricht (DaF).

Die Lehrveranstaltung soll eine kurze Einführung in die fachtheoretischen Elemente geben ( Theorie und Praxis des Spracherwerbs, Multikulturalität und Prinzipien interkulturellen Lernens) und eine gründliche Auseinandersetzung mit den spezifischen fachdidaktischen Überlegungen und Standpunkten des Deutschunterrichts an höheren Schulen in der Situation mehrsprachiger Klassen (unter Berücksichtigung der geltenden österreichischen Lehrpläne) bieten.
Besonderes Gewicht liegt auf den unterrichtspraktischen Teilen.
Art der Leistungskontrolle: Erarbeitung (Seminararbeit) und Präsentation von Unterrichtsmodellen mit fachtheoretischem und fachdidaktischem Hintergrund.